Schließen

VW T-Roc Vorführwagen kaufen

AKTUELLE VW T-Roc Vorführwagen TOP ANGEBOTE

VW
T-Roc 1.5 TSI Navi LED PDC Navi

Vorführwagen V153930 Sofort lieferbar
Preisvorteil 22% 1
mtl. ca. 159,- € 2
 
32.070,- € 1
24.950,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 02.07.2020
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 5.000 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Gelb
B Euro 6
Verbrauch kombiniert: 5,3 l/100km * | CO2 kombiniert: 126 g/km *

Ginge es allein um die Namensgebung, so ließe sich der VW T-Roc als Beginn einer neuen Ära ansehen. Das SUV kam noch vor dem T-Cross auf dem Markt und ist seit 2017 eines der attraktivsten Fahrzeuge für eine vor allem junge oder jung gebliebene Zielgruppe. Kompakt ist er und der Gedanke an einen Rockstar kommt unweigerlich auf. Wie sonst ließe sich erklären, dass der VW T-Roc mutig die Grenzen des Segments auslotet und herrlich frisch und unkonventionell daherkommt. Mancherorts ist sogar eher von einem Coupé als von einem SUV die Rede und wer will, sichert sich den T-Roc sogar in einer offenen Variante. Lackfarben existieren in Hülle und Fülle, Verarbeitung und Extras sind durch und durch Volkswagen und damit gehoben.

Eckdaten zum VW T-Roc

Die Cleverness des VW T-Roc lässt sich auch an dessen Dimensionierung ablesen. 4,23 Meter entsprechen der Kompaktklasse oder einem Mini-SUV. Dass sich das Modell perfekt für Fahrten mit bis zu fünf Personen eignet, wird anhand des üppigen Radstands von 2,59 Meter deutlich. Dabei ist der T-Roc 1,82 Meter breit und schraubt sich auf immerhin 1,58 Meter in die Höhe. Wer Wert auf viel Laderaum legt, wird nicht enttäuscht und lädt bis zu 445 Liter in den Kofferraum. Bei umgeklappten Rücksitzen entstehen 1.015 Liter und natürlich darf auch die automatische Heckklappe nicht fehlen. Der Üppigkeit hinsichtlich des Platzangebots stehen sparsame 11,10 Meter Wendekreis gegenüber, sodass vor allem eine Eignung für die urbanen Bereiche besteht. Hier behält man dank der erhöhten Sitzposition stets den perfekten Überblick.

Die Palette an Motoren für den VW T-Roc ist vielfältig. Den Einstieg markiert der Einliter-Benziner mit 115 PS und Vorderradantrieb und wer auf diese Antriebsform setzt, kann ebenfalls mit 150 PS unterwegs sein. Dasselbe Leistungsspektrum eröffnet sich auch bei den Diesel-Aggregaten, wobei hier wie dort die Top-Versionen mit 150 bzw. 190 PS auch mit Allradantrieb zu haben sind. Für die Kraftübertragung sorgen manuelle Getriebe oder DSG-Technik. Die Spitze ist mit dem VW T-Roc R 4 Motion erreicht, der dank 300 PS in nur 4,8 Sekunden auf 100 km/h sprintet und eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreicht.

Ausstattung des VW T-Roc

Beim VW T-Roc stehen individuelle Wünsche im Vordergrund und gehen nahezu allesamt in Erfüllung. Keine Lust auf die üblichen Lackfarben? Kein Problem, denn hier existieren eine Fülle an Gestaltungsmöglichkeiten, die auch den Innenraum einbeziehen. Sogar das Armaturenbrett treibt es beim VW T-Roc sprichwörtlich bunt. Im Innenraum dominiert ansonsten digitale Technik in Form eines Active Info Displays. Konkret bedeutet dies, dass sämtliche Fahrinformationen mitsamt Navigationskarte oder auch Informationen aus dem Infotainment direkt im Blickfeld von Fahrerin oder Fahrer erscheinen. Dadurch, dass der VW T-Roc die Integration mobiler Geräte ermöglicht, lässt sich in Echtzeit navigieren und Musik streamen. Die Außenantenne verwandelt das Fahrzeug in eine rollende Telefonbox und verstärkt das GSM-Signal und auch kabelloses Aufladen ist möglich.

Besonderheiten im VW T-Roc

Wer mit dem VW T-Roc unterwegs ist, bekommt zudem etwas „auf die Ohren“. Die Rede ist vom „beats“- Audiosystem mit zahlreichen Lautsprechern und separatem Subwoofer. Durch das Panorama-Glasdach flutet Tageslicht den Innenraum und für angenehme Temperaturen sorgt die Klimaautomatik. Der VW T-Roc bedient jedoch nicht nur die Emotionen, sondern überzeugt auch vernunftbasierte Autokäufer. So wird mit Toter-Winkel-Assistent und Notfallknopf ein enormes Sicherheitslevel erreicht und auch das Halten und der Wechsel der Spur werden assistiert. Ebenfalls arbeitet der T-Roc mit einer Fußgängererkennung und Notbremsfunktion und parkt teilautonom ein.