Schließen

VW Passat Jahreswagen kaufen in Hoyerswerda

VW Passat Jahreswagen – eine erstklassige Wahl für Hoyerswerda

Mit Ihrer Entscheidung für einen VW Passat Jahreswagen kombinieren Sie die Vorzüge eines Gebrauchtfahrzeugs mit denen eines Neuwagens bzw. eines Fahrzeugs, das auf dem neuesten Stand der Technik ist. Für Hoyerswerda existiert vor allem im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis kaum eine bessere Wahl. Jeder VW Passat Jahreswagen wurde vor maximal einem Jahr erstmals zugelassen und entspricht somit meist der aktuellen Modellgeneration. Die Fahrzeug stammen in aller Regel aus erster Hand und wurde schonend gefahren. Der Vorteil besteht darin, dass sich keinerlei technische Probleme offenbaren und Sie garantiert nicht in eines der gefürchteten „Montagsautos“ steigen. Den einwandfreien Zustand gewährleisten wir durch einen gründlichen Check in unserer Meisterwerkstatt in Hoyerswerda oder an einem anderen unserer Standorte.

Anders formuliert, wird jeder VW Passat Jahreswagen gründlich überprüft und in erstklassigen Zustand gebracht. Wir werfen dabei auch einen Blick auf die Verschleißteile und wechseln diese bei Bedarf, sodass Sie über einen langen Zeitraum in einem einwandfreien Auto Platz nehmen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Ihr VW Passat Jahreswagen direkt in Hoyerswerda für Sie bereit steht. Wir sind ein sächsisches Familienunternehmen mit einer mehr als 100-jährigen Tradition im Automobilbereich. Dabei setzen wir auf Tradition und erstklassiges Know-how und bieten ein überaus breites Spektrum an Fahrzeugen zu überzeugenden Preisen. Gerne sind wir auch dann Ihr Ansprechpartner, wenn es um eine Finanzierung zu monatlich günstigen Raten oder eine Versicherung geht.

Auto in Hoyerswerda gesucht? Dann auf zu Auto Elitzsch

Rund 33.000 Menschen leben in Hoyerswerda bzw. Wojerecy und damit der drittgrößten Stadt der Oberlausitz. Gemeinsam mit Bautzen und Görlitz bildet sie einen Städteverbund, der sich zudem im Siedlungsgebiet der sorbischen Minderheit in Deutschland befindet. Historiker gehen davon aus, dass Hoyerswerda bereits im zwölften Jahrhundert existierte, wobei das Stadtrecht erst im Jahr 1423 vergeben wurde. Es handelte sich jedoch bis in die 1950er Jahre um eine Kleinstadt, die erst durch den groß angelegten Bau von Plattenbauten sowie Eingemeindungen deutlich anwuchs. In früheren Jahren war die Region eher schwach besiedelt, wenngleich bereits um 1200 eine Burg existierte. Nichts desto Trotz blieb Hoyerswerda eine Ackerbürgerstadt mit kleinem Markt, die meist zu Sachsen gehörte. Bedeutsam für die Stadtentwicklung war August der Starke bzw. dessen Mätresse Katharina von Teschen, die dafür sorgte, dass das Schloss im Barockstil umgebaut wurde. Benanntes Schloss ist auch eine der Sehenswürdigkeiten des Ortes, zu denen auch das Zuse-Computer-Museum und die historisch bebaute Lange Straße gehören. Ebenfalls lohnt sich ein Besuch in Hoyerswerda aufgrund des Alten Rathauses und des Markplatzes.

Zu erreichen ist Hoyerswerda sowohl über die Bundesstraße B96 als auch über die B97 sowie Landstraßen. Des Weiteren existiert ein Bahnhof für den Regionalverkehr. Wirtschaftlich war der Ort über viele Jahrzehnte vom Bergbau geprägt und auch die Energiewirtschaft war ausgeprägt. Nach einem umfassenden Strukturwandel sind es heute eher Verwaltungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich, die als große Arbeitgeber fungieren.

Auto Elitzsch und Hoyerswerda passen einfach zusammen. Wussten Sie, dass unser Unternehmen bereits seit 2008 in der Stadt vertreten und schon seit mehr als 100 Jahren in Ostsachsen beheimatet ist. Wir schreiben Tradition groß und sind ein sächsisches Familienunternehmen. Bei uns erhalten Sie ein breites Spektrum an Fahrzeugen aus dem Neuwagen- sowie Gebrauchtwagenbereich. Zudem übernehmen wir jederzeit einen umfangreichen Service und zeigen auch in puncto Beratung Flagge.

Klassiker, Topseller, Legende – all diese Zuschreibungen passen perfekt zum VW Passat. Auf dem Markt ist dieses Modell bereits seit 1972 und läutete seinerzeit die Modelloffensive bei Volkswagen ein. Ein interessantes Detail ist die seinerzeit erfolgte Ableitung vom Audi 80 und die Hinwendung zum Frontantrieb. Die Rede ist von einem Mittelklasse-Modell, das die Zulassungsstatistiken in jeder Generation nach Belieben dominiert. In der ewigen Rangliste der meistverkauften Fahrzeuge weltweit, rangiert der Passat sogar in den Top Ten. Wer sich aktuell nach einem neuen VW Passat umsieht, steigt in Europas „Auto des Jahres 2015“. Auf dem Markt kam die siebte Generation ein Jahr zuvor und basiert mittlerweile auf dem modularen Querbaukasten. Erhältlich ist der Topseller sowohl als Kombi alias Passat Variant als auch als Limousine.

Eckdaten zum VW Passat

4,78 Meter misst der VW Passat, was gegenüber den frühen Generationen ein enormes Längenwachstum bedeutet. Breite und Höhe werden mit 1,83 Meter bzw. 1,46 Meter bis 1,51 Meter angegeben. Anders formuliert, ist die Ausführung als Kombi nicht länger als die Limousine, sondern lediglich höher und etwas anders konstruiert. Das Mitfahren von bis zu fünf Personen ist ohnehin in beiden Varianten ein Vergnügen und erfolgt mit viel Raum und Komfort. Ladeexperten bringen allein im Kofferraum 650 Liter unter oder entscheiden sich für das Umklappen der hinteren Sitze, um 1.780 Liter zu erreichen. Zwischenstufen sind aufgrund der Aufteilung der Rücksitze von einem zu zwei Dritteln ebenfalls möglich. Zuletzt der Wendekreis: 11,70 Meter ermöglichen auch in der City das problemlos Rangieren und lassen sich als sparsam bezeichnen.

Angetrieben wird der VW Passat seit der Modellpflege des Jahres 2019 mit neuen Benzin- und Dieselaggregaten. Wer sich für einen Benziner entscheidet, bringt 150 PS aus 1,5 Liter Hubraum oder 190 bzw. 272 PS aus dem Zweiliter-Motor auf die Straße. Natürlich wird bei der größeren Motorisierung auch ein Allradantrieb angeboten, ansonsten fährt der VW Passat wie schon in der ersten Generation mit dem bewährten Frontantrieb. Die Kraftverwaltung erfolgt über ein Doppelkupplungsgetriebe oder ein manuelles Getriebe und die Fahrwerte ergeben 250 km/h Endgeschwindigkeit sowie einen Spurt auf 100 km/h in nur 5,6 Sekunden. Als Plug-In-Hybrid leistet der VW Passat kombinierte 218 PS, als Diesel existieren vier Leistungsstufen zwischen 120 und 240 PS.

Komfort des VW Passat

Der VW Passat ist einer der Innovationsträger seines Herstellers. Wann immer neue Technologien verfügbar sind, kommt dieses Modell als eines der ersten in den Genuss. Ein Beispiel ist der neue Parkassistent, der das autonome Einparken sowohl rückwärts wie vorwärts beherrscht. Autonomes Fahren ist zumindest dann zu 100 Prozent möglich, wenn der „Emergency Assist“ seinen Dienst verrichtet. Dieser erkennt automatisch ausbleibende Reaktionen seitens des Fahrers und übernimmt – wenn nötig – das Steuer. In Staus wird ebenfalls selbstständig gefahren und auch die Assistenten zum Halten der Spur bzw. des Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug dürfen nicht fehlen. In der Innenstadt erweist sich vor allem der City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung als segensreich.

Technik des VW Passat

Selbstverständlich lässt der Passat auch im Bereich Konnektivität keine Wünsche offen. Das Smartphone ist schnell integriert und macht die Navigation in Echtzeit möglich. Weitere digitale Features sind das virtuelle Cockpit sowie das Head-Up-Display. Während der Fahrt erfreut man sich an einer individuellen Einstellung der Fahrmodi und einer Progressivlenkung und bei gutem Wetter öffnet man auf Wunsch das Panorama-Glasdach. Zuletzt sind die besonderen Sitze zu erwähnen, die in Zusammenarbeit mit der Aktion Gesunder Rücken e.V. konzipiert wurden.